Einbecker Bierblog

Wissenswertes aus der Heimat guter Biere

Der beste Trank, den einer kennt…

Für einen solchen Testimonial müsste ein Unternehmen heute viel Geld bezahlen: Vor 500 Jahren, beim Reichstag zu Worms 1521, hat Martin Luther sich vor dem Kaiser für seine Lehren rechtfertigen müssen – und erhielt der Legende nach zuvor von Herzog Erich, seinem Landesherrn, einen Krug Einbecker Bier zur Stärkung gereicht. Luther liebte das Einbecker Bier und wird seitdem mit dem bekannten Spruch zitiert, für den es zwar keinen wissenschaftlichen Beleg gibt, der aber für das Image des Gerstensaftes bis heute unschlagbar ist: Der beste Trank, den einer kennt, der wird Einbecker Bier genennt. Sprach’s, ging zum Kaiser – blieb standhaft und widerrief nicht.

Zum 500-jährigen Jubiläum des Reichstages in Worms 1521 sind bereits mehrere neue Bücher erschienen, weitere folgen. Die große Landesausstellung zum Reichstagsjubiläum in Worms ist wegen der Corona-Pandemie auf den Zeitraum vom 3. Juli bis 31. Oktober 2021 verschoben worden. Ob das geplante Programm so stattfinden kann, wie geplant, werden erst die nächsten Wochen und die Entwicklung der Pandemie zeigen.

Luther, der Fürsprecher des Einbecker Bieres, stand bereits vor vier Jahren beim 500-jährigen Reformationsjubiläum auch wegen des Bieres im Blickpunkt.

Luthers Spruch auf dem Besucherrundgang im Einbecker Brauhaus. (c) fb Frank Bertram

Einzelbeitrag-Navigation

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: